Zooniverse, Projekte für Crowdresearch

Heute stellen wir euch eine sehr geeignete und durchdachte Plattform vor, welche sich auf Bereitstellung von Crowdcomputing und Crowdresearch Projekten spezialisiert hat. Die Plattform Zooniverse bietet jedem Wissenschaftler oder auch Hobbywissenschaftler die Infrastruktur um eigene Crowdresearchprojekte zu realisieren. Bei Crowdresearch geht es nicht darum Rechenleistung von unbenützten Computern privater Personen zu nutzen und diese Leistung zusammen zu führen, sondern es geht oft darum, dass so viel Forschungsmaterial angefallen ist, was man selbst nicht oder auch nicht einem Team von ein paar Personen zu 100% sichten kann. Ein Projekt wäre z.B. das Zählen von Sternen oder Sternschnuppen in Videos oder die Auswertung von Satellitenbilden um z.B. Wälder oder Häuser zu zählen. Diese Daten könnten mit reinen Computerprogrammen nicht ausgewertet werden, da ein Computer dann doch benötigte Aufgaben nicht erledigen kann bzw. es einige benötigte Programme noch gar nicht geben würde.

Zooniverse Projekte

Die Projekte sind in Kacheln bei Zooniverse angeordnet. Je nach belieben kann man sich die unterschiedlichen Projekte ansehen und auch gleich mitmachen und sich eintragen

Was hat man nun davon, wenn man z.B. als Privatperson beim Auswerten großen Mengen an Forschungsdaten hilft. Für viele Privatperson ist es Spass an der Arbeit und das Gefühl etwas bei einer Forschung beizutragen. Ein weiterer Pluspunkt und Motivationstreiber ist, dass man bei vielen Projekten bei einer Entdeckung auch namentlich erwähnt wird und auch auf Publikationen (Das Gradmesser in der Wissenschaft ist das Herausgeben von geschriebenen wissenschaftlichen Arbeiten, Publikation oder auch Paper genannt, welche dann, falls es sich um gute annehmbare Arbeiten handelt in Fachzeitschriften veröffentlich werden) mit dem eigenen Nachnamen erwähnt wird. Für Privatpersonen die z.B. einen normalen 8 Stunden Arbeitstag haben, kann das sehr befriedigend sein bzw. gibt es soviele Projekte auf Zooniverse und anderen Plattformen, dass immer genügend Projekte für jeden Geschmack dabei enthalten sind. Ausserdem sind die Mitarbeiter der Forschungsgruppen für jeden Helfer dankbar und ohne die Mithilfe vieler Einzelpersonen könnten viele Forschungsprojekte gar nicht begonnen bzw. zu Ende geführt werden.